Prozesskosten eines Vergleiches als außergewöhnliche Belastung steuerlich abzugsfähig

Das Finanzgericht Düsseldorf hat entschieden, dass die Kosten eines Zivilprozesses beim Steuerpflichtigen als außergewöhnliche Belastung nach § 33 EStG zu berücksichtigen sind, wenn die Rechtsverfolgung hinreichend Aussicht auf Erfolg hatte und nicht mutwillig erscheint. Auf die Umstände der Beendigung des Prozesses und die Kostenverteilung (hier: Vergleich mit Kostenaufhebung) kommt es dabei nach Ansicht des Finanzgerichtes für die Abzugsfähigkeit nicht an. Das Gericht hat die Revision zugelassen (Urteil vom 20.02.2013, Az.: 15 K 2052/12 E). Wir werden weiter berichten!

Gern stehen wir Ihnen auch in steuerrechtlichen Fragen mit Rechtsrat zur Seite.